11.10.2010

CSA Bezirksversammlung mit Neuwahl

Günther Jackl neuer Bezirksvorsitzender

 

WEIBERSBRUNN. In seinem letzten Geschäftsbericht vor den unterfränkischen CSA-Delegierten betonte Kurt Schreck erneut, dass sich die CSA auch weiterhin als soziales Gewissen der CSU versteht. In einer Reihe wichtiger Positionen blieben allerdings CSA-Positionen weitgehend unbeachtet, was sich letztlich in einer geringer werdenden Akzeptanz innerhalb der Arbeitnehmerschaft und auch bei Wahlergebnissen für die CSU niederschlug.

Der 60jährige Kurt Schreck trat zur Wahl nicht mehr an. Als Gründe nannte er seinen kürzlich erfolgten Wechsel in die IG Metall-Vorstandsverwaltung, aber auch persönliche Aspekte. Zu seinem Nachfolger wurde der 39jährige Günther Jackl gewählt. Jackl ist Betriebsratsvorsitzender bei den Fränkischen Rohrwerken in Königsberg, sowie Vorsitzender im CSA-Kreisverband Hassberge. Seine Vertreter sind Sebastian Witzel (Oberwerrn), Dr. Christian Steidl (Erlenbach am Main), Ulrike Langhans (Würzburg) und Rainer Kunkel (Aschaffenburg). Schatzmeisterin bleibt wie bisher Elisabeth Rinke (Würzburg). Zu Schriftführern wurden Berthold Schmitt (Zell) und Sebastian Schilling (Hassfurt) gewählt.

Einstimmig spricht sich die CSA Unterfranken gegen jede Spekulation des Handelns mit Grundnahrungsmitteln aus. Wasser, Reis, Kartoffeln, Mais und Fleisch werden immer mehr zu Spielbällen gewinnsüchtiger Spekulanten und Konzernen, was zur Verteuerung und Verknappung insbesondere in den ärmsten Regionen der Welt und katastrophalen Auswirkungen der dortigen Bevölkerung führt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Neuste Nachrichten...

Links